Archiv

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Victoria – Reise vom 26. – 29.4.2018 in den Spreewald

 

Ende April starteten 48 Reiseteilnehmer des Gesangvereins Victoria Garbenteich mit dem Bus in Richtung Spreewald. Gegen Mittag wurde Dresden erreicht, wo die Gruppe in einem ca. 3-stündigen Aufenthalt auf eigene Faust die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie z.B. die Frauenkirche, den Zwinger, die Semperoper, die Hof- und Kreuzkirche erkunden konnten. Am späten Nachmittag wurde die Reise fortgesetzt, bis man am frühen Abend das Ziel, nämlich das Hotel „Oberspreewald“ in Neu Zauche erreichte. Hier wurde für die kommenden 3 Tage Quartier genommen 

 

 

Am Freitag begann eine Spreewaldrundfahrt zunächst mit dem Bus über Burg nach Lübbenau. Hier schiffte die Gruppe am großen Hafen zu einer Kahnfahrt durch den Unterwald ein. Gemütlich glitten die Kähne über die Fließe bis in das Freiland-Museumsdorf Lehde. Hier konnte die zeitgeschichtliche Lebensweise der Spreewaldbewohner nachvollzogen werden. Auch die Rückfahrt nach Lübbenau erfolgte wieder per Kahn, vorbei an Reed gedeckten Fachwerkhäusern, die teilweise nur per Kahn erreichbar sind. Selbst die Feuerwehr, die Müllabfuhr und die Post kommen mit dem Kahn. Weiter ging es dann nach Lübben zum Verweilen z.B. bei einer Kaffee- oder Eispause. Im Quartier hatten die Wirtsleute dann schon für die Reisegruppe ein reichliches Grillbüfett zum Abendessen vorbereitet. Bei Gesang und Spaß ließ man den erlebnisreichen Tag ausklingen.

  

Nach dem Frühstück am Samstag fuhr man zur Besichtigung einer Holländermühle mit einer zusätzlichen Ölmühle und einem Sägewerk in Straupitz. Im Gasthof „Büttner“ wurde eine deftige Gulaschsuppe gereicht. Weiter ging es mit dem Bus nach Alt-Zauche zu einer weiteren 2-stündigen Kahnfahrt bei strahlendem Sonnenschein durch den Oberspreewald. Mit ein paar Liedern auf den Lippen genossen alle „Kahnfahrer“ die herrliche Landschaft. Zu einem köstlichen Abendbüfett und einer anschließenden spreewälder Folklorevorführung fuhr die Gruppe am letzten Abend der Reise noch einmal zum Gasthof „Büttner“ nach Straupitz. Mit 2 Gesangsdarbietungen bedankten sich die Sängerinnen und Sänger des GV Victoria beim Brauchtumsverein von Alt Zauche.

    

Am Sonntag trat man die Heimreise an, wobei es noch einen Zwischenstopp im Lausitzer Braunkohleabbaugebiet gab. Dort konnte man bei einer Führung die Förderbrücke F60 besichtigen, die größte bewegliche technische Arbeitsmaschine weltweit. Die Teilnehmer wurden komplett durch die 502 Meter lange Anlage bis auf eine Höhe von 74 Metern geführt und konnten von hier die Aussicht genießen. So beeindruckt und dann noch mit einer deftigen Kartoffelsuppe vor Ort gestärkt, wurde die direkte Heimreise fortgesetzt, bis man pünktlich wie geplant um 19.00 Uhr wieder den Heimatort erreichte. Zusammengestellt und perfekt organisiert wurde die Reise durch unseren 1. Vorsitzenden Gerhold Münch, der organisatorisch vor Ort von Franziska Fischer unterstützt worden war. Ihnen gilt unser herzliches Dankeschön für die wunderschöne Zeit im Spreewald. Auch der Wettergott meinte es wieder einmal gut mit uns. Lediglich in Dresden öffnete er einmal bei einem Gewitter seine Schotten, dann aber beglückte er uns die ganze Zeit mit Sonnenschein und zunehmender Wärme. Alles in allem wieder einmal ein ganz toller Victoria-Ausflug, so auch die Resonanz der Teilnehmer.

 

(Fotos C. Gäth, J. Wallbott)